Grünfläche "Neubornaer Platz" erhalten

Wir versuchen mit diesem öffentlich Brief noch einmal den Einzug der Grünfläche „Neubornaer Platz zu verhindern. Leider hatte uns die Pandemie nicht erlaubt ähnliche Aktionen wie zum Erhalt des Bahnhofparks zur organisieren. Gleichzeitig haben wir einen entsprechenden Änderungsantrag eingereicht.

Wir versuchen mit diesem öffentlich Brief noch einmal den Einzug der Grünfläche „Neubornaer Platz zu verhindern. Leider hatte uns die Pandemie nicht erlaubt ähnliche Aktionen wie zum Erhalt des Bahnhofparks zur organisieren. Gleichzeitig haben wir einen entsprechenden Änderungsantrag eingereicht.
Wir bitten um Unterstützung.
 
Dem Stadtrat am 22.April 2021 liegt die Beschlussvorlage Ö19 zur Einziehung der öffentlich gewidmete Grünfläche „Neubornaer Platz“ vor.
Die öffentliche Grünfläche soll in eine Wohnbaufläche umgewandelt werden. Der Beschlussvorlage liegt ein Luftbild bei in dem etwa die Hälfte der Grünfläche als Wurzelbereich von Altbäumen ablesbar ist.
 
Da es engagierte Nachbarn gibt, die mit der Bitte um Unterstützung für den Erhalt der öffentlichen Grünfläche auf mich zu gegangen sind, habe ich mit diesen den Umfang der Kronenbereiche der Bäume gemessen. Neben dem Kronenbereich muss man zum Schutz der großen Bäume noch den Wurzelbereich im Traufbereich schützen. Nimmt man diesen zugrunde verbleiben von der Grünfläche nur rund 30 mal 20 Meter zusammenhängender Fläche die nicht vor jeglicher Verdichtung geschützt werden müssen. Der absolute Schutz des Wurzelbereichs der alten Bäume ist aber notwendig um diese erhalten zu können. Nur dieser Bereich außerhalb des zu schützenden Wurzelbereichs kann also für die Wohnbebauung zur Verfügung gestellt werden ohne die städtischen Bäume zu gefährden.

Somit steht die Wohlfahrtswirkung einer vorhandenen Städtischen Grünfläche als Treffpunkt und auch als aktive Fläche für ein potentielles Projekt für die nachbarschaftliche Pflege der öffentlichen Grünfläche im krassen Widerspruch zur Nutzung als exklusive Wohnfläche für eine Familie. Es würde mich freuen, wenn die Verwaltung diesen Antrag zurückziehen würde und offen für ein solches Nachbarschaftsprojekt wäre. Weiterhin rege ich einen offenen Tisch mit Immobilienvertretern an, an dem die Aktivierung der vielen Leerstände und der unbebauten Grundstücke in der Stadt Bernburg (Saale) diskutiert werden.
 
Mit freundlichen Grüßen,
Prof. Erich Buhmann
Fraktionsvorsitzender BBG-GRÜNE im Stadtrat von Bernburg
gruene-bernburg@t-online.de

Beschlussvorlage- Nr. 0313/21
Ö 19: Einziehung einer öffentlichen Grünfläche

Änderungsantrag vom 20.4.2021:

Dem Änderungsantrag werden die Bestandsbilder mit den vermessenen Kronenbereichen der Großbäume des Neubornaer Platzes beigelegt.

1: Die geplante Einziehung der Grünfläche soll nicht erfolgen, da nach Abzug der zu schützenden Wurzelbereiche aus Kronen- und Traufbereich nur eine ausweisbare Restfläche von ca. 600 qm für die Umwidmung bleibt. Der städtebauliche Wert einer Grünfläche mit Treffpunkt der Verkaufswägen und der Eltern und Großeltern mit Kind aber deutlich höher ein zu schätzen ist als das Privileg eines Einzelnen hier ein Wohnhaus zu erreichten.

Die Stadt Bernburg soll untersuchen ob für die Pflege und Entwicklung der Grünfläche ein Nachbarschaftsmodell entwickelt werden kann.

Sollte Punkt 1 abgelehnt werden, beantragen wir:

2: Die Grünfläche soll nicht im Bereich der zu schützenden Wurzelbereiche (mindestens 9 bis 13 Meter in der Breite) eingezogen werden um den Schutz der Bäume sicher zu stellen und die Wohlfahrtswirkung für die Allgemeinheit zu erhalten. Der Wurzelbereich aus Kronen- und Traufbereich soll weiterhin als öffentliche Grünfläche mit der Nutzung als Generationen übergreifender Treffpunkt mit extensiver artenvielfältiger Vegetation entwickelt werden.

Bernburg, 20. März 2021

Stadträte: Prof. Erich Buhmann, Kerstin Magdowski, Dr. Reinhard Dasbach

Kategorie

Pressemitteilung Ratsinfo Stadtentwicklung Topnews Umwelt

Aktuelle Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.